Über uns

W. Heim & Sohn ist seit vielen Generationen ein Familienunternehmen.

Gegründet wurde das Unternehmen am 8. Januar 1880 am heutigen Sitz  in der Maximilianstrasse 93 in Bayreuth, als Wolfgang Heim einen Agenturvertrag mit der Schlesischen Feuerversicherung (ein Vorgänger der AXA Versicherungs AG) abschloss.

Ihm folgten um die Jahrhundertwende Jean Heim und nach dessen Tod seine Söhne Christian und Ernst Heim. 1927 trat Georg Hoffmann als Teilhaber in die Firma ein. Nach dessen plötzlichem Tode folgte sein Neffe Hans Heine, der nach dem Ausscheiden von Christian Heim von 1974 bis 1995 Alleininhaber war. Seit 1995 leitet sein Sohn Ulrich Heine die Firma.

Aus den Anfängen des Versicherungsgeschäfts in Deutschland hat sich das Unternehmen im Laufe der Jahre zu einem modernen Dienstleistungsbetrieb entwickelt.

Blättert man ein wenig in der Firmengeschichte, kann man Interessantes und Wissenswertes entdecken:

So vermittelte Heim und Sohn nach 1900 neben Versicherungen auch Schiffspassagen des Norddeutschen Lloyds für  Auswanderer nach Nord- und Südamerika.

Zwischen 1925 und 1955 betrieben die damaligen Inhaber zusätzlich eine Tuch- und Stoffhandlung. In dieser Zeit war Heim & Sohn nicht nur in Versicherungsfragen, sondern auch für jeden, der einen neuen Anzug oder ein Kleid brauchte, in Bayreuth eine bekannte Adresse. Dieser Unternehmenszweig wurde jedoch zugunsten des immer weiter wachsenden Versicherungsgeschäftes wieder aufgegeben.

In den 20er Jahren kam zu der bereits bestehenden Zusammenarbeit mit der Schlesischen Feuerversicherung ein weiterer Versicherer hinzu, die Bayern-Versicherung.

Mit der Aufnahme des dritten Partners, der Allianz, (Ende der 20er Jahre) wurde der weitere Ausbau des Versicherungsgeschäftes erfolgreich fortgesetzt.

Dem Kundeninteresse , das bei Heim und Sohn schon immer an erster Stelle stand,  ermöglicht diese bewährte Konstellation bis zum heutigen Tag bedarfsgerechte Beratung.